Eine Unternehmens-Technologieplattform für datengetriebene Innovation

Unternehmen haben heute ungeahnte Möglichkeiten zur Innovation. Dank immer größerer Datenmengen und zahlreicher intelligenter Technologien können sie aussagekräftige Informationen gewinnen, die Automatisierung ihrer Geschäftsprozesse vorantreiben und neue Geschäftsmodelle entwickeln. Aber sie haben Schwierigkeiten, die Daten in messbare Geschäftsergebnisse zu verwandeln.

Herausforderungen bei der Verwaltung komplexer IT-Landschaften, bei detaillierten Analysen und der Nutzung intelligenter Technologien erschweren es den Unternehmen, ihre Geschäftsprozesse an die raschen Marktveränderungen anzupassen und gleichzeitig ihren Kunden ein außergewöhnliches Erlebnis zu bieten. Eine von McKinsey durchgeführte Studie kommt zu dem Ergebnis, dass etablierte Unternehmen, die den Wandel nicht aktiv angehen, mit zunehmender Digitalisierung deutliche Einbußen hinnehmen müssen, nämlich 30 Prozent weniger Umsatzwachstum und 25 Prozent weniger Gewinnwachstum.

Auf der diesjährigen SAPPHIRE-NOW-Konferenz haben wir uns klar dazu bekannt, dass wir unseren Kunden helfen werden, diese Herausforderungen zu bewältigen und eine „Experience Company powered by the Intelligent Enterprise“ zu werden. Damit sie auf diesem Weg schneller und besser vorankommen, entwickeln wir die digitale Plattform von SAP weiter zu einer Unternehmens-Technologieplattform und konzentrieren uns dabei auf drei strategische Ziele:

Strategisches Ziel Nr. 1: unseren Kunden eine Unternehmens-Technologieplattform bereitstellen

Wir wollen eine Unternehmens-Technologieplattform zur Verfügung stellen, die unseren Kunden ermöglicht, sich viel stärker auf ihr Geschäft zu konzentrieren als auf die technischen Bausteine. Eines ist klar: Es wird kein neues Produkt sein, sondern ein Konzept mit dem Ziel, die notwendigen Services auf einer zentralen Plattform bereitzustellen, damit Experience-Daten (X-Data) und operative Daten (O-Data) in Maßnahmen umgesetzt werden können. Diese Plattform – bestehend aus den Komponenten SAP HANA, SAP Cloud Platform und SAP Leonardo – ermöglicht es, Data-to-Action-Schritte wie die Erstellung von Modellen für maschinelles Lernen hochgradig zu automatisieren. Die Services werden mit umfassenden geschäftlichen und semantischen Kontextinformationen sowie relevanten Inhalten ergänzt.

Dies trägt erheblich zur Verbesserung der Geschäftsprozesse unserer Kunden bei, denn sie können (1) die Intelligent Suite der SAP ganz einfach mit ihren innovativen Funktionen erweitern, (2) Fremdlösungen reibungslos darin integrieren und (3) neue Anwendungen entwickeln, die deutliche Auswirkungen auf ihre Geschäftsprozesse haben.

Zum Vergrößern anklicken

Strategisches Ziel Nr. 2: Integration und Innovation fest in der Intelligent Suite verankern

Die Nachfrage nach dem besten Produkterlebnis steigt auch bei Unternehmenssoftware. Die Kunden erwarten, dass sie unmittelbar den größtmöglichen Nutzen aus ihren Geschäftsanwendungen ziehen können. Zu diesen Erwartungen zählen verknüpfte, durchgängige Geschäftsprozesse, integrierte intelligente Funktionen und ein durchgängiges Nutzererlebnis.

Mit der Intelligent Suite wollen wir diesen Erwartungen entsprechen. Unser Ziel ist es, unseren Kunden den höchsten Innovationsgrad zu bieten – integriert in unseren Anwendungen. Zu den integrierten und durchgängigen Geschäftsprozessen, die wir entlang der Lieferkette planen, zählen: „Design to Operate“ (vom Design bis zum Betrieb), „Total Workforce Management“ (Management von Festangestellten und externen Mitarbeitern) und „Source to Pay“ (Abwicklung des gesamten Beschaffungsprozesses). Wir bieten bereits über 100 Anwendungsszenarien – basierend auf SAP Leonardo –, die auf breiter Ebene produktiv eingesetzt werden. Unsere Unternehmens-Technologieplattform setzen wir auch intern ein, um Funktionen von SAP Leonardo in die Intelligent Suite zu integrieren. Damit erreichen wir eine höhere interne Produktivität und letzten Endes einen größeren Mehrwert für unsere Kunden.

Strategisches Ziel Nr. 3: eine neue Generation von Lösungen für das intelligente Unternehmen entwickeln

Um die sich ändernden Erwartungen unserer Kunden zu erfüllen, werden wir weiterhin Wachstum in neuen Märkten ermöglichen und neue Technologien erkunden. Als vertrauenswürdiger Partner unterstützen wir unsere Kunden dabei, die besten intelligenten Technologien aufeinander abzustimmen und einen kontinuierlichen Innovationslebenszyklus zu etablieren. Dadurch werden sie mit neuen, speziellen Fähigkeiten ausgestattet und wir sind in der Lage, die Services, die wir auf der Unternehmens-Technologieplattform anbieten, stetig zu erweitern.

Wir werden unser Versprechen einlösen, unseren Kunden zu helfen, eine „Experience Company powered by the Intelligent Enterprise“ zu werden. Deshalb haben wir auf der SAPPHIRE NOW Lösungen und Initiativen vorgestellt, die an unserer Vision einer zentralen Business-Technologieplattform ausgerichtet sind und unseren Kunden ermöglichen, in der Experience Economy erfolgreich zu sein.

  • Mit dem neuen Angebot SAP HANA Cloud Services, SAP HANA Cloud Services wollen wir die Leistungsfähigkeit von SAP HANA in die Cloud bringen. So entsteht ein zentraler Zugang zu Daten jeder Größe, der Unternehmen hilft, die Herausforderungen verteilter Datenlandschaften zu bewältigen. Auch Kunden der On-Premise-Version von SAP HANA können von den neuen Cloud-Services profitieren. Bei Bedarf können Sie ganz flexibel Kapazität hinzufügen. SAP Data Warehouse Cloud ist die erste Lösung, die im Rahmen von SAP HANA Cloud Services  auf den Markt kommen soll. Sie soll Daten aus unterschiedlichen Quellen in einer Lösung vereinen und gleichzeitig gewährleisten, dass der Datenbestand eines Unternehmens geschützt, vertrauenswürdig und semantisch reichhaltig ist.
  • Auf der SAPPHIRE NOW haben wir gemeinsam mit Apple angekündigt, dass CORE ML, die Machine-Learning-Technologie von Apple, als Teil des SAP Cloud Platform SDK für iOS verfügbar sein wird.
  • Wir bauen unsere Partnerschaft mit OpenText aus, um die SAP Cloud Platform mit unstrukturierten Inhalten für das intelligente Unternehmen zu erweitern.
  • SAP Intelligent Robotic Process Automation (RPA)  steht ab sofort zur Verfügung. Mit den digitalen Assistenten („Bots“) lassen sich Geschäftsprozesse automatisieren und die Produktivität steigern. Das Release 1905 von SAP S/4HANA Cloud  bietet über 100 sofort einsatzfähige Funktionen, die auf künstlicher Intelligenz (KI) und robotergesteuerter Prozessautomatisierung basieren und festigt damit die Position von SAP S/4HANA Cloud als die intelligenteste ERP-Lösung (Enterprise Resource Planning), die es heute auf dem Markt gibt. Mit dem Release untermauert SAP das 2018 angekündigte Ziel, 50 Prozent der manuellen Aufgaben im ERP-System in den nächsten drei Jahren zu automatisieren.
  • SAP Data Intelligence  soll die erste Unternehmenslösung mit einem durchgängigen Lebenszyklus für Daten und maschinelles Lernen sein. Die Anwendung wird im Juni 2019 verfügbar sein.
  • Die Zusammenarbeit mit Amazon Web Services (AWS) IoT bietet mehr Flexibilität und die Möglichkeit, AWS IoT Core als Ebene zur Anbindung und Geräteverwaltung von IoT-Telemetriedaten zu wählen, die nahtlos in SAP Leonardo IoT integriert sind.
  • Updates von SAP Analytics Cloud bieten neue visuelle Formeln, mit denen jeder im Unternehmen in fachspezifischer Sprache Planungsszenarien erstellen und Modelle simulieren kann. Dies erleichtert den Zugang zu einer erweiterten kooperativen Unternehmensplanung.

In den nächsten Monaten werden wir weitere Einzelheiten bekannt geben, zum Beispiel Produkt-Roadmaps, die zeigen, wie wir die digitale Plattform zu einer Unternehmens-Technologieplattform weiterentwickeln werden.

Wenn Sie Feedback zu unserer Vision einer Unternehmens-Technologieplattform für datengetriebene Innovation haben, dürfen Sie uns dies gerne im Rahmen dieser kurzen, anonymen Online-Umfrage mitteilen.


Jürgen Müller ist Chief Technology Officer und Mitglied des Vorstands der SAP SE.