Wie SAP Hybrid-Integrationsszenarien für das intelligente Unternehmen unterstützt

Kunden beschleunigen ihren Umstieg in die Cloud, um sich besser auf die geänderten Umstände einstellen zu können. Sie gehen diesen Schritt, um beispielsweise ihren CO2-Fußabdruck zu reduzieren, ihre Produktivität zu erhöhen oder flexibler auf die Bedürfnisse ihrer Kunden zu reagieren.

Seit vielen Jahren und Jahrzehnten implementieren Unternehmen optimierte Geschäftsprozesse in ihre Wertschöpfungsketten und nutzen die Funktionen von SAP-On-Premise-Systemen, um die Standardfunktionen an ihre Anforderungen anzupassen. Mit der zunehmenden Zahl an heterogenen Landschaften aus SAP- und Fremdsystemen wurde die Wartung dieser individuellen Anpassungen jedoch immer komplizierter und teurer. Hinzu kommt, dass die meisten Kunden für ihren Geschäftsbetrieb hybride Landschaften im Einsatz haben, die aus einer Mischung aus Cloud- und On-Premise-Systemen bestehen.

Mit dem Umstieg auf SAP S/4HANA haben Kunden die Möglichkeit, ihre Geschäftsprozesse zu standardisieren. Dies hat zwei Vorteile: Zum einen können Kunden Modifikationen in ihren SAP-S/4HANA-Systemen auf ein absolutes Minimum reduzieren. Zum anderen haben sie die Möglichkeit, Prozesserweiterungen oder Integrationen in andere SAP-, Partner- oder Fremdsysteme mit der SAP Cloud Platform Extension Suite und der SAP Cloud Platform Integration Suite zu implementieren. Dies gilt sowohl für SAP S/4HANA Cloud als auch für das On-Premise-System von SAP S/4HANA.

Welche Vorteile bietet die Verwendung der SAP Cloud Platform Integration Suite?

Als integraler Bestandteil der Business Technology Platform der SAP sorgt die SAP Cloud Platform Integration Suite für eine einfachere Integration sowohl zwischen SAP- als auch mit Fremdsystemen. Die vielseitige, komplett gemanagte Multi-Cloud-Suite wurde kürzlich in der Gartner-Studie „Magic Quadrant for Enterprise Integration Platform-as-a-Service 2020“ als führend eingestuft.

Die SAP Cloud Platform Integration Suite bietet modulare Integrationsservices, die alle Anforderungen von Cloud- und Hybridlandschaften abdecken:

  • Anwendungsübergreifende Prozessintegrationen über verschiedene Wertschöpfungsketten hinweg, beispielsweise Lead-to-Cash, Recruit-to-Retire, Source-to-Pay und Design-to-Operate
  • B2B-Integrationen zur Integration mit Lieferanten im gesamten digitalen Partnernetz, einschließlich E-Government-Integrationen (Business-to-Government, B2G) zur Unterstützung der digitalen Compliance
  • API-gesteuerte Integrationen, einschließlich eines vollständigen API-Lebenszyklusmanagements und Omnichannel-Zugriffs
  • Ereignisgesteuerte Integrationen zur Unterstützung von Sense-und-Respond-Szenarien, die auf Geschäftsereignissen basieren
  • Datenintegration und Pipelines zur Unterstützung von künstlicher Intelligenz, maschinellem Lernen und Data-Lake- oder Data-Warehousing-Szenarien mit SAP Data Intelligence
  • Stammdatenintegrationen mit dem Service SAP Cloud Platform Master Data Integration, der auf Basis des SAP One Domain Model die Synchronisierung von Stammdaten ermöglicht

Die SAP Cloud Platform Integration Suite wird durch eine breite Palette an über 1.800 vorkonfigurierten Integrationen ergänzt, die sowohl für Cloud-to-Cloud- als auch für hybride Integrationsszenarien auf dem SAP API Business Hub verfügbar sind.

Neu hinzugekommen sind mehr APIs für das 2020-Release der On-Premise-Version von SAP S/4HANA für zentrale Business-Objekte. Insgesamt sind es über 290 APIs, darunter 61 Event-Objekte, mit denen Kunden Integrationen mit Lösungen von Drittanbietern erstellen und Apps und Erweiterungen auf der SAP Cloud Platform entwickeln können.

Umsetzung hybrider Szenarien in der integrierten Intelligent Suite

Nach der Veröffentlichung des SAP-Integrationsplans für die Cloud in diesem Jahr fragten Kunden, ob SAP auch sofort einsatzbereite Integrationen für hybride SAP-Landschaften anbietet. Daran arbeiten wir zurzeit. Die gute Nachricht ist aber, dass Kunden bereits von einigen der vorhandenen Integrationen zwischen SAP S/4HANA und anderen SAP-Cloud-Lösungen profitieren und ihre Prozesse auf das SAP-Cloud-Portfolio ausweiten können.

Im Rahmen des Geschäftsprozesses Hire-to-Retire kann man beispielsweise die folgenden Szenarien mit der SAP Cloud Platform Integration Suite realisieren:

  • Kunden, die ihr HCM-System (Human Capital Management, HCM) in die Cloud verlagern und immer noch ihr On-Premise-System zur Verwaltung der Mitarbeiterdaten nutzen möchten und die ihre Mitarbeiter- und Unternehmensdaten von SAP S/4HANA nach SAP SuccessFactors Employee Central replizieren müssen, können die Core Hybrid Deployment Option nutzen.
  • SAP SuccessFactors Employee Central wird als Erfassungssystem für die Daten und Berichtsstrukturen aller Mitarbeiter verwendet. Vorhandene Prozesse wie die Personalabrechnung, das Zeitmanagement oder unternehmensspezifische HR-Prozesse werden jedoch weiterhin in einer On-Premise-Systemlandschaft von SAP S/4HANA abgewickelt.
  • Mit dem SAP One Domain Model setzen wir eine neue Methode zur Vereinfachung von SAP-zu-SAP-Integrationen ein: SAP-Anwendungen können Business-Objekte mit gemeinsamen Attributen synchronisieren und gemeinsame Semantiken verwenden, beispielsweise eine Arbeitskraft (Mitarbeiter, externer Mitarbeiter) oder eine Kostenstelle – die Modelle und zusätzliche Informationen finden Sie auch unter api.sap.com.
  • Ein erster hybrider Use Case wird in Kürze zur Verfügung stehen: Das On-Premise-Release 2020 von SAP S/4HANA unterstützt dann die Stammdatenintegration mit SAP SuccessFactors als führendem HCM-System in SAP S/4HANA. Für Cloud- und On-Premise-Kunden wird es in Kürze möglich sein, das abgestimmte SAP-One-Domain-Modell People Data and Cost Center über den Service SAP Cloud Platform Master Data Integration zu nutzen.

Die weitere Integrationsstrategie der SAP

SAP wird weiterhin in die sofort einsatzbereiten Integrationen zwischen SAP-System für Hybridszenarien entlang der integrierten intelligenten Suite investieren. Unser Ziel ist es, Kunden die benötigten Funktionen zur Verfügung zu stellen und so eine offene und ganzheitliche Integration mit Partner- und Drittanbieterlösungen sicherzustellen.

Mit diesen umfassenden Integrationsfunktionen, die die Business Technology Platform der SAP im Rahmen ihrer Integrationsstrategie bietet, können Kunden die Digitalisierung ihrer Wertschöpfungskette beschleunigen.

Weitere Informationen finden Sie im SAP Road Map Explorer und auf der Webseite SAP S/4HANA Deliveries.