Die Vorteile und neuen Funktionen der Corona-Warn-App

Die offizielle Corona-Warn-App des Bundes hat eine Reihe nützlicher neuer Funktionen bekommen. Erweitert wurde die App unter anderem um eine verbesserte Warnfunktion für Veranstaltungen, eine verbesserte Anzeige des Impfstatus sowie die Möglichkeit, Zertifikate weiterer Personen hinzuzufügen. Erfahren Sie hier mehr.


  1. Diese Funktionen besitzt die Corona-Warn-App
  2. Eventregistrierung: die “Check-In-Funktion” in der Corona-Warn-App
  3. Neue Version 2.9 mit verbesserter Kontaktnachverfolgung bei Veranstaltungen
  4. Der digitale Impfpass
  5. Nachweise für Impfauffrischer und Genesene
  6. PCR- und Schnelltest-Ergbenisse anzeigen lassen
  7. Zertifikate vor einer Reise auf Gültigkeit prüfen
  8. Zertifikats-Wallet: Zertifikate für Familienmitglieder integrieren

Mit den letzten Updates (aktuelle Version 2.9) wurde  die Corona-Warn-App (CWA) an die veränderte SARS-CoV-2-Infektionslage und neue wissenschaftliche Erkenntnisse angepasst. Außerdem kamen viele nützliche Funktionen hinzu. Auch künftig wird die App kontinuierlich weiterentwickelt werden.

Die App verzeichnet derzeit etwa 33 Millionen Downloads. Die Nutzung der App ist ein wichtiger Baustein der gesamten Maßnahmen zum Infektionsschutz, indem sie mit den neuen Funktionen weiter dazu beiträgt Infektionsketten zu unterbrechen. Ein wichtiger Vorteil der App ist ihre Schnelligkeit bei der Warnung. Denn die CWA geht nicht den Weg über die Gesundheitsämter, wo die Mitarbeiter die Daten anfordern, entschlüsseln und weiterleiten müssen – sondern erledigt den Warnprozess automatisch.

Wie zu Beginn wurde auch bei der Weiterentwicklung der vollständige Einblick in den Quelltext für die Öffentlichkeit berücksichtigt. Das Konzept für Datenschutz und -sicherheit gilt international als vorbildlich und ermöglicht eine anonyme Nutzung der App.

Hier finden Sie Antworten zu häufig gestellten Fragen rund um die Funktionsweise der App.


1. Diese Funktionen besitzt die Corona-Warn-App aktuell

  • Anonyme Warnung darüber, dass Sie sich in der Nähe einer positiv getesteten Person aufgehalten haben, welche den Test in der App zugänglich gemacht hat
  • Check-In-Funktion zur Registrierung bei Veranstaltungen
  • Digitaler Impfnachweis
  • Anzeige von Schnell- und PCR-Testergebnissen
  • Digitales Testzertifikat, um ein negative Testergebnis offiziell nachzuweisen
  • Digitaler Nachweis über den Genesenen-Status
  • Digitaler Nachweis für Auffrischungsimpfung
  • Verwaltung unterschiedlicher Zertifikate: zum Hinterlegen von Zertifikaten von weiteren Personen
  • Lokale 7-Tage-Inzidenzen für bis zu fünf Kreise oder Bezirke hinzufügen
  • Kontakt-Tagebuch

2. Eventregistrierung: die „Check-In-Funktion“ in der Corona-Warn-App

Mit Hilfe dieser Funktion können Einzelhandel, Gastronomie oder Privatveranstalter einen QR-Code für ihre Veranstaltung erstellen. Durch Einscannen des QR-Codes über die CWA (Check-In ➜ QR-Code scannen) checken die Gäste und Besucher sich anonym ein und wieder aus.  Wird im Anschluss eine Person positiv auf SARS-CoV-2 getestet, können auf diese Weise alle Teilnehmer gewarnt werden, die zur gleichen Zeit eingecheckt waren. Das unterstützt die Pandemieeindämmung gerade in den kalten Monaten, da besonders in geschlossenen Räumen das Infektionsrisiko stark erhöht ist.

Sie planen eine Veranstaltung?

Scrollen Sie hierzu im Hauptmenü bis zum Feld „Sie planen eine Veranstaltung?“. Tippen Sie danach auf den blauen Button „QR-Code erstellen“. Anschließend müssen Sie einen Ort oder ein Event für die geplante Veranstaltung angeben. Es stehen verschiedene Kategorien zur Auswahl:

  • Orte: Einzelhandel, Gastronomiebetrieb, Handwerksbetrieb, Arbeitsstätte Bildungsstätte, Bildungsstätte, öffentliches Gebäude oder anderes.
  • Events: Kulturveranstaltung, Vereinsaktivität, private Feier, Gottesdienst oder andere Events.

In einem letzten Schritt werden Sie gebeten folgende Informationen anzugeben: Veranstaltungsbezeichnung, Ort, Beginn und Ende der Veranstaltung sowie die geschätzte Aufenthaltsdauer. Die App erstellt nach Eingabe aller Informationen einen QR-Code, der auch als PDF ausgedruckt und am Einlass zum Veranstaltungsort angebracht oder versendet werden kann.

Wie funktioniert der Check-In für die Besucher einer Veranstaltung?

Zu der Funktion gelangen Sie über den Button „Check-In“, der mittig am unteren Bildschirmrand angezeigt wird. Bei erstmaliger Nutzung erscheint beim Aufruf eine kurze Erklärung mit den wichtigsten Informationen. Im nächsten Schritt, „Meine Check-ins“, können die QR-Codes mit der Kamera des Smartphones eingescannt werden. Hier werden alle Ihre Check-Ins aufgeführt. Es ist auch möglich einzelne Check-ins wieder zu entfernen.

3. Neue Version 2.9 mit verbesserter Kontaktnachverfolgung bei Veranstaltungen

Mit der aktuellen Version 2.9 wurde eine neue Warnfunktion für Veranstaltungen implementiert. Nutzer der App können jetzt über einen Kontakt mit einer positiv getesteten Person gewarnt werden, auch wenn diese selbst gar kein Nutzer der CWA ist. Hierzu arbeiten Veranstalter und Gesundheitsämter zusammen. Möglich wird dies durch eine sogenannte Stellvertreter-Regelung für die Veranstalter: Das Gesundheitsamt informiert bei der Nachverfolgung der Infektionsketten die Veranstalter, dass eine positiv getestete Person ihre Veranstaltung besucht hat. Wenn der Veranstalter einen QR-Code für das Event zum „Check-In“ über die App erstellt hat, können die Gesundheitsämter eine Transaktionsnummer ausstellen. Mit Hilfe dieser können Veranstalter anschließend eine Warnung an alle per CWA eingecheckten Personen versenden.

Eine Übersicht zu den aktuellen Kennzahlen der Corona-Warn-App finden Sie hier.

4. Der digitale Impfpass

Mit dem digitalen Impfnachweis gibt es eine zusätzliche und praktische Möglichkeit, um COVID-19-Impfungen neben dem klassischen gelben Impfheft nachzuweisen. Auch die CWA bietet die Möglichkeit, die Impfzertifikate einzuscannen und zu verwalten. Per QR-Code können Impfzertifikate einfach der App hinzugefügt und gespeichert werden, 14 Tage nach der letzten Impfung weist die App anschließend den vollständigen Impfschutz aus.

Wie erhalte ich den digitalen Impfnachweis?

Bei der Impfung gibt es die Möglichkeit, das Impfzertifikat in Form eines QR-Codes zu erhalten. Ausgestellt werden sie durch die autorisierten Impfstellen wie Impfzentren, Krankenhäuser und Arztpraxen.

Bereits geimpfte Personen haben seit dem 14. Juni 2021 die Möglichkeit, sich kostenlos in der Apotheke den digitalen Impfnachweis ausstellen zu lassen. Zur Überprüfung vor Ort werden hierfür das gelbe Impfheft undein Identitätsnachweis (Personalausweis oder Reisepass) benötigt. Über die Webseite https://www.mein-apothekenmanager.de können Sie prüfen, welche Apotheken in Ihrer Nähe den Service anbieten.

Welche Daten werden im digitalen Impfpass gespeichert?

Folgende Informationen werden gespeichert: Name, Vorname, Geburtsdatum, Impfdatum, Krankheit gegen die geimpft wurde, Impfstoff, Produkt, Hersteller, Dosennummer, Gesamtdosen, Land und Austeller des technischen Zertifikates sowie eine ID-Nummer für das Zertifikat. Diese Daten werden einmalig an das Robert-Koch-Institut übermittelt. Dies geschieht, um den Impfnachweis zu signieren. Anschließend werden die Daten laut RKI sofort wieder gelöscht. Die Corona-Warn-App speichert die Daten nur lokal auf Ihrem Mobiltelefon. Wird die App gelöscht, werden auch die Daten vollständig mitgelöscht. Wird die App zum Nachweis vorgezeigt, sind nur Name, Vorname, Geburtsdatum und der Impfstatus sichtbar.

5. Nachweise für Impfauffrischer und Genesene

Mit der neuen Version 2.9 können sich Personen, die bereits eine Auffrischungsimpfung – eine dritte Impfung – erhalten haben, diese sofort in der CWA anzeigen lassen und nachweisen.

Außerdem wird für Genesene bereits nach der ersten Impfung der vollständige Impfschutz in der CWA angezeigt. Die 14-tägige Wartezeit entfällt hiermit künftig für diese Gruppe (Ausnahme Johnson & Johnson). Das Genesenenzertifikat ist seit Version 2.5 verfügbar.

6. PCR- und Schnelltest-Ergebnisse anzeigen lassen

Mit der CWA haben Nutzer die Möglichkeit PCR- und Schnellstest-Ergebnisse direkt auf die App zu erhalten. Im Falle eines positiven Tests können so andere Personen schnell und unkompliziert gewarnt werden. Bei der jeweiligen Testung scannen Nutzer hierzu einen QR-Code per Smartphone ein, und erhalten im Anschluss das Testergebnis direkt in der App. Das Ergebnis wird anschließend 48 Stunden lang in der App angezeigt und kann beispielsweise bei Events als Nachweis vorgezeigt werden. Die entsprechenden rechtlichen Regelungen können je nach Bundesland voneinander abweichen. Positive Ergebnisse werden so lange angezeigt, bis das Ergebnis geteilt wurde und somit andere Mitmenschen gewarnt wurden. Folgen Sie hierzu den Anweisungen, die in der App angezeigt werden.

Wussten Sie…

…dass derzeit mehr als 90 Prozent der vorhanden PCR-Testkapazitäten an die technische Infrastruktur der CWA angeschlossen sind? Das bedeutet, dass Testergebnisse dieser Institutionen schnell und digital an die App der getesteten Personen übermittelt werden können. Die Funktion der CWA verarbeitet sowohl Schnelltests als auch den aufwändigeren PCR-Test. Über die Testverwaltung (Startseite der CWA ➜  „Sie lassen sich testen?“) können Sie Teststellen in Ihrer Umgebung suchen.

7. Zertifikate vor einer Reise auf Gültigkeit prüfen

Mit der EU-Zertifikatsprüfung kann abgefragt werden, ob Ihre Zertifikate (Test-, Genesen, und/oder Impfzertifikat) in einem ausgewählten Land zum Zeitpunkt der Reise auch gültig sind. Dabei werden von der CWA die geltenden Einreiseregelungen berücksichtigt und diese mit den Parametern der Zertifikate abgeglichen. Alle europäischen Länder, die das digitale COVID-Zertifikat der EU unterstützen, haben die Möglichkeit ihre Bestimmungen auf dem entsprechenden EU-Server hochzuladen, damit die CWA sie abgleichen kann.

8. Zertifikats-Wallet: Zertifikate für Familienmitglieder integrieren

Im Zuge der Entwicklung wurde der Zertifikatsbereich der CWA zu einer sogenannten Wallet, zu Deutsch Brieftasche oder Geldbörse, ausgebaut. Ein Ort also, an dem die unterschiedlichen Zertifikatstypen – getestet, geimpft und genesen – abgelegt und verwaltet werden können. Darüber hinaus können auch digitale Nachweise für weitere Personen wie etwa Kinder oder Partner hinterlegt und bei Bedarf vorgezeigt werden. Das erleichtert das Reisen, da alle Zertifikate an einem Ort gespeichert werden können.

Weitere Informationen: