SAP und BearingPoint gemeinsam auf dem Weg zur Klimaneutralität

Walldorf und Frankfurt am Main, 16. Februar 2022 — SAP und die Management- und Technologieberatung BearingPoint haben heute eine Kooperation im Bereich von Lösungen angekündigt, um den ökologischen Fußabdruck und insbesondere von Treibhausgasemissionen zu ermitteln. Beide Unternehmen wollen gemeinsam eine zukunftsorientierte Lösung konzipieren und entwickeln, um Kunden auf dem Weg zur Klimaneutralität zu unterstützen.

Den CO₂-Fußabdruck zu messen und zu steuern, spielt eine wichtige Rolle beim Erreichen von Netto-Null-Emissionen und ist Bestandteil des von SAP geförderten Programms zum Klimaschutz. Unternehmen stehen zunehmend unter dem Druck, ihren CO₂-Fußabdruck nicht nur auf Unternehmensebene, sondern auch für einzelne Produkte zu ermitteln. Dabei stehen viele Firmen jedoch vor der Herausforderung, Daten zu erfassen, zu konsolidieren und zuzuordnen. Mit der vor Kurzem eingeführten Lösung SAP Cloud for Sustainable Enterprises, SAP-Lösungen für Nachhaltigkeit und der langjährigen Erfahrung von BearingPoint bei der Berechnung von Emissionen sind die beiden Unternehmen bestens dafür gerüstet, innovative Lösungen zu entwickeln, mit denen Kunden den ökologischen Fußabdruck über ihre gesamte Wertschöpfungskette hinweg verfolgen können.

„Mit der Partnerschaft zwischen SAP und BearingPoint für eine gemeinsame Entwicklung bündeln wir zwei große Stärken: BearingPoint hat umfassende Erfahrung darin, Kunden bei der Ermittlung von Möglichkeiten zur Emissionsverringerung und bei der Erreichung von Nachhaltigkeitszielen zu unterstützen; und SAP verfügt über Innovationsfähigkeit, eine umfangreiche Systemlandschaft und ein breites Kundenspektrum. Als Partner werden wir gemeinsam die Grenzen des Möglichen neu definieren, um die Wirtschaft dem Ziel der Klimaneutralität näherzubringen“, sagt Gunther Rothermel, SVP, Head of SAP S/4HANA Sustainability, SAP.

Ermittlung von Treibhausgasemissionen entlang der gesamten Wertschöpfungskette: Scope 1, 2 und 3

Während viele Unternehmen ihre Scope-1- und Scope-2-Emissionen bereits erfassen und analysieren, ist es von entscheidender Bedeutung, die gesamte Wertschöpfungskette inklusive Scope-3-Emissionen zu berücksichtigen. Dazu müssen Netzwerke den Datenaustausch mit Partnern wie Lieferanten, Kunden, Auditoren und Behörden unterstützen, auch wenn diese unterschiedliche IT-Systeme einsetzen. SAP Product Footprint Management baut auf dem fundierten Know-how von BearingPoint bei der Berechnung des Fußabdrucks auf Unternehmens- und Produktebene sowie bei der Verwendung von Algorithmen auf. Damit unterstützt die Lösung die Datenerfassung sowie Berechnungen, um den kompletten CO₂-Fußabdruck und die ökologische Bilanz zu messen. Die SAP-Lösung ist vollständig in SAP S/4HANA und die intelligente Unternehmensarchitektur integriert und kann darüber hinaus mit anderen Datenquellen verknüpft werden. Damit ist es möglich, den Fußabdruck entlang der gesamten Wertschöpfungskette automatisch zu bewerten, auch in heterogenen Systemlandschaften.

„Gemeinsam mit SAP werden wir an der Produktenwicklung arbeiten und dabei auch unsere eigene Software nutzen. Wir werden eine Lösung anbieten, die auf dem Markt einmalig ist – eine Lösung, mit der sich die Klimaauswirkungen über den gesamten Lebenszyklus eines Produkts hinweg messen und verringern lassen. SAP Product Footprint Management verfügt über hochentwickelte Funktionen, mit denen sich der CO₂-Fußabdruck eines einzelnen Produkts berechnen lässt“, sagt Donald Wachs, Head of IP Assets und Mitglied des globalen Management Committee bei BearingPoint. „Wir verfügen über mehr als zehn Jahre einschlägige Erfahrung bei der Berechnung und Reduzierung des CO₂-Fußabdrucks von Produkten und Unternehmen. Wir nutzen diese Branchenexpertise, um unseren gemeinsamen Kunden zu helfen, ihre Ziele zur Senkung von Treibhausgasemissionen zu erreichen. Wir bei BearingPoint sind davon überzeugt, dass wir zusammen mit den innovativen Lösungen, den umfassenden Kenntnissen betrieblicher Abläufe und der Marktexpertise von SAP einen positiven Beitrag zum Klima leisten können.“

„Die Partnerschaft mit BearingPoint beschleunigt die Lösungsroadmap für SAP Product Footprint Management und wird uns helfen, zu einem der führenden Anbieter von Lösungen zur Berechnung der ökologischen Bilanz von Produkten zu werden. Diese Lösungen werden unsere Kunden dabei unterstützen, ihre Produkte und Services bedeutend nachhaltiger zu gestalten“, sagt Peter Maier, President, Industries and Customer Advisory, SAP.

Weitere Presseinformationen finden Sie im SAP News Center. Folgen Sie SAP auf Twitter unter @SAPdach.

Informationen zu SAP

Die SAP-Strategie soll dabei helfen, jedes Unternehmen in ein intelligentes Unternehmen zu verwandeln. Als ein Marktführer für Geschäftssoftware unterstützen wir Unternehmen jeder Größe und Branche dabei, ihre Ziele bestmöglich zu erreichen: SAP-Kunden generieren 87 % des gesamten weltweiten Handels. Unsere Technologien für maschinelles Lernen, das Internet der Dinge und fortschrittliche Analyseverfahren helfen unseren Kunden auf dem Weg zum intelligenten Unternehmen. SAP unterstützt Menschen und Unternehmen dabei, fundiertes Wissen über ihre Organisationen zu gewinnen, fördert die Zusammenarbeit und hilft so, dem Wettbewerb einen Schritt voraus zu sein. Wir vereinfachen Technologie für Unternehmen, damit sie unsere Software nach ihren eigenen Vorstellungen einfach und reibungslos nutzen können. Unsere End-to-End-Suite aus Anwendungen und Services ermöglicht es Kunden in 25 Branchen weltweit, profitabel zu sein, sich stets neu und flexibel anzupassen und etwas zu bewegen. Mit einem globalen Netzwerk aus Kunden, Partnern, Mitarbeitern und Vordenkern hilft SAP, die Abläufe der weltweiten Wirtschaft und das Leben von Menschen zu verbessern. Weitere Informationen unter www.sap.com.

Informationen zu BearingPoint

BearingPoint ist eine unabhängige Management- und Technologieberatung mit europäischen Wurzeln und globaler Reichweite. Das Unternehmen ist in drei Geschäftsbereichen aktiv: Der erste Bereich umfasst das Beratungsgeschäft mit einer klaren Fokussierung auf fünf Kernthemen, um das Wachstum in allen Regionen zu fördern. Der zweite Bereich stellt IP-gesteuerte Managed Services bereit, die über Software as a Service hinausgehen, und bietet Kunden geschäftskritische Services, die ihren Geschäftserfolg sichern. Im dritten Bereich sollen innovative Geschäftsmodelle mit Kunden und Partnern erforscht werden, indem die Finanzierung und Entwicklung von Start-ups und die Nutzung von Partnernetzen vorangetrieben werden.

Zu den Kunden von BearingPoint gehören viele der weltweit führenden Unternehmen und Organisationen. Das Unternehmen verfügt über ein globales Beratungsnetzwerk mit mehr als 10.000 Mitarbeitenden und unterstützt Kunden in über 70 Ländern, mit denen sich BearingPoint gemeinsam für langfristigen Geschäftserfolg engagiert. Weitere Informationen finden Sie unter www.bearingpoint.com

Hinweis an die Redaktionen

Für Pressefotos und Fernsehmaterial in hoher Auflösung besuchen Sie bitte unsere Plattform www.sap.com/photos. Dort finden Sie aktuelles sendefähiges TV-Footage-Material sowie Bilder zu Themen rund um SAP zum direkten Download. Videos zu SAP-Themen aus der ganzen Welt finden Sie unter www.sap-tv.com. Sie können die Filme von dieser Seite auch in Ihren eigenen Publikationen und Webseiten einbinden.

Ansprechpartner für die Presse:
Stacy Ries, SAP, stacy.ries@sap.com, +1 484 619 0411
SAP-Pressebereich; press@sap.com

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Sie möchten keine Pressemeldungen mehr von uns bekommen? Senden Sie dazu bitte eine E-Mail an press@sap.com mit dem Begriff „Unsubscribe“ in der Betreffzeile.

# # #

Dieses Dokument enthält vorausschauende Aussagen, das heißt Vorhersagen, Prognosen oder andere Aussagen zu zukünftigen Ereignissen. Diese Aussagen basieren auf aktuellen Erwartungen, Voraussagen und Annahmen, die Risiken und Unsicherheiten unterliegen, was dazu führen kann, dass die tatsächlichen Ergebnisse und Resultate erheblich hiervon abweichen können.  Zusätzliche Informationen zu diesen Risiken und Unsicherheiten finden Sie in den von uns bei der US-amerikanischen „Securities and Exchange Commission“ (SEC) eingereichten Unterlagen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf den Abschnitt zu den Risikofaktoren des SAP-Jahresberichts 2020 auf dem Formular 20-F.

© 2022 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.
SAP und andere in diesem Dokument erwähnte Produkte und Dienstleistungen von SAP sowie die dazugehörigen Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP SE in Deutschland und anderen Ländern. Zusätzliche Informationen zur Marke und Vermerke finden Sie auf der Seitehttp://www.sap.de/copyright.