SAP ernennt Karl Fahrbach zum ersten Chief Partner Officer

SAP hat Karl Fahrbach zum ersten Chief Partner Officer des Unternehmens ernannt. In seiner neuen Funktion ist Fahrbach verantwortlich für die Weiterentwicklung des Partner-Ökosystems und die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle. Sein Ziel ist es gemeinsam mit den Partnern Innovationskraft, Plattform-Adaption und den Vertrieb von Cloud-Lösungen in allen Branchen und Märkten zu stärken.

Karl Fahrbach, Chief Partner Officer bei SAP
Karl Fahrbach, Chief Partner Officer bei SAP

Das Partner-Ökosystem trägt signifikant zum Unternehmenserfolg, dem Wachstum der SAP und ihrer Kunden bei. Analysen des Marktforschungsinstituts IDC zufolge liegt das Umsatzvolumen des SAP-Partnernetzwerkes bei etwa 100 Milliarden US-Dollar pro Jahr. Laut IDC wird sich diese Zahl in den nächsten fünf Jahren auf 200 Milliarden US-Dollar verdoppeln. Mehr als 60 Prozent dieser Umsätze werden SAP-Partner in der Cloud erwirtschaften.

Um sie dabei bestmöglich zu unterstützen entwickelt SAP ein gänzlich neues Partnernetzwerk, das neue Freiheiten für Innovationen bietet, beispielsweise durch den kostenlosen Zugang zur SAP Cloud Plattform um dort eigene Anwendungen zu entwickeln. Durch diese strategische Ausrichtung sind SAP-Partner nicht mehr nur auf Verkauf und Implementierungen beschränkt, sondern können ihre Kunden durch ein breiteres Beratungsangebot auf dem Weg zum intelligenten Unternehmen begleiten.

„Gemeinsam mit unseren Partnern arbeiten wir kontinuierlich daran, neue Möglichkeiten für ihre Kunden zu identifizieren. Die Implementierung SAP-eigener Applikationen tritt dabei immer mehr in den Hintergrund; wichtiger ist das Angebot kundenzentrierter Innovation“, sagt Adaire Fox-Martin, Mitglied des Vorstands von SAP. „Wir schaffen die Grundlage dafür, dass SAP-Partner einen noch größeren Beitrag leisten können, die Technologien der Zukunft in Unternehmen zu etablieren.“

Fahrbach ist bereits seit 13 Jahren bei SAP und war zuletzt als Chief Operating Officer der Global Partner Organisation tätig. Zuvor leitete Fahrbach die Value-Added Reseller Channels bei SAP.

Weitere Informationen finden Sie im SAP News Center. Folgen Sie SAP auf Twitter unter @SAPdach.

 Ansprechpartner für die Presse:

Angelika Merz, +41 (58) 871-7216, angelika.merz@sap.com, CET
Enno Hennrichs, FleishmanHillard, +49 (89) 230316-27, enno.hennrichs@fleishman.com, CET

Pressebereich im SAP News Center; press@sap.com

Sämtliche in diesem Dokument enthaltenen Aussagen, die keine vergangenheitsbezogenen Tatsachen darstellen, sind vorausschauende Aussagen wie im US-amerikanischen „Private Securities Litigation Reform Act“ von 1995 festgelegt. Wörter wie „vorhersagen“, „glauben“, „schätzen“, „erwarten“, „voraussagen“, „beabsichtigen“, „planen“, „davon ausgehen“, „können“, „sollten“, „werden“ sowie ähnliche Begriffe in Bezug auf SAP sollen solche vorausschauenden Aussagen kennzeichnen. SAP übernimmt keine Verpflichtung gegenüber der Öffentlichkeit, vorausschauende Aussagen zu aktualisieren oder zu korrigieren. Sämtliche vorausschauenden Aussagen unterliegen unterschiedlichen Risiken und Unsicherheiten, durch die die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen abweichen können. Auf die Faktoren, die das zukünftige finanzielle Abschneiden von SAP beeinflussen könnten, wird ausführlicher in den bei der US-amerikanischen „Securities and Exchange Commission“ (SEC) hinterlegten Unterlagen eingegangen, unter anderem im letzten Jahresbericht Form 20-F. Die vorausschauenden Aussagen geben die Sicht zu dem Zeitpunkt wieder, zu dem sie getätigt wurden. Dem Leser wird empfohlen, diesen Aussagen kein unangemessen hohes Vertrauen zu schenken.

© 2019 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.
SAP und andere in diesem Dokument erwähnte Produkte und Dienstleistungen von SAP sowie die dazugehörigen Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP SE in Deutschland und anderen Ländern. Zusätzliche Informationen zur Marke und Vermerke finden Sie auf der Seite http://www.sap.de/copyright.