SAP-Umfrage: Kunden wollen Marken mit Mehrwert

Kunden entscheiden sich bewusst für Produkte von Marken, die sich für gesellschaftliche Werte und für ökologische Ziele einsetzen. Das zeigt eine aktuelle Online-Umfrage von SAP unter mehr als 1.000 Verbrauchern aus Deutschland.

Acht von zehn Befragten (79 Prozent) verschmähen Angebote von Unternehmen sogar, wenn diese Ziele verfolgen, mit denen Kunden nicht einverstanden sind. Für 62 Prozent der Verbraucher spielt es dabei keine Rolle, für welche Ziele sich ein Unternehmen im Detail engagiert: Wichtig ist den Befragten offenbar, dass sich Firmen überhaupt engagieren – ob für Umwelt, Gleichberechtigung oder Bildung.

Nachhaltiges Engagement lohnt sich für Unternehmen auch deshalb, weil sich 55 Prozent der Befragten für sozialverantwortliche Käufer halten. Zudem sind zwei von drei Kunden (65 Prozent) bereit, mehr für Produkte zu bezahlen, die von Herstellern stammen, die sich entsprechend einbringen. Wer seine Kaufentscheidung trifft, achtet zwar auf Preise, aber eben auch auf die eigenen Erfahrungen mit einer Marke und die Werte, für die ein Anbieter steht. Ihrer Verantwortung sollten sich Unternehmen also bewusst sein: 67 Prozent der Kunden glauben, dass die Anbieter in der Pflicht sind, zu gesellschaftlichen Themen und Herausforderungen Stellung zu beziehen. Zudem sollten Unternehmen ihr Engagement transparenter kommunizieren: Fast jeder dritte Deutsche (32 Prozent) findet es laut Umfrage schwierig, herauszufinden, wie sich eine Marke konkret engagiert.

„Verbraucher achten bei der Kaufentscheidung immer mehr auf ein ganzheitliches Markenerlebnis. Neben Produktqualität und Preis gehört mittlerweile entscheidend dazu, wie das Unternehmen agiert: Ist es nachhaltig, verantwortungsbewusst, behandelt es die Mitarbeiter gut?“, sagt Kerstin Köder, Head of Marketing Middle and Eastern Europe & Germany. „Bei SAP verschreiben wir uns dem übergeordneten Ziel, die Abläufe in der Wirtschaft zu verbessern und damit einen Beitrag zu Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt zu leisten. Wir sind fest davon überzeugt, dass diese Werte einen Wettbewerbsvorteil für unsere Kunden und uns darstellen.“

Weitere Presseinformationen finden Sie im SAP News Center. Folgen Sie SAP auf Twitter unter @SAPdach.

Ansprechpartner für die Presse:

Dana Rösiger, +49 6227 763900, dana.roesiger@sap.com, CET

Pressebereich im SAP News Center; press@sap.com

Sämtliche in diesem Dokument enthaltenen Aussagen, die keine vergangenheitsbezogenen Tatsachen darstellen, sind vorausschauende Aussagen wie im US-amerikanischen „Private Securities Litigation Reform Act“ von 1995 festgelegt. Wörter wie „vorhersagen“, „glauben“, „schätzen“, „erwarten“, „voraussagen“, „beabsichtigen“, „planen“, „davon ausgehen“, „können“, „sollten“, „werden“ sowie ähnliche Begriffe in Bezug auf SAP sollen solche vorausschauenden Aussagen kennzeichnen. SAP übernimmt keine Verpflichtung gegenüber der Öffentlichkeit, vorausschauende Aussagen zu aktualisieren oder zu korrigieren. Sämtliche vorausschauenden Aussagen unterliegen unterschiedlichen Risiken und Unsicherheiten, durch die die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen abweichen können. Auf die Faktoren, die das zukünftige finanzielle Abschneiden von SAP beeinflussen könnten, wird ausführlicher in den bei der US-amerikanischen „Securities and Exchange Commission“ (SEC) hinterlegten Unterlagen eingegangen, unter anderem im letzten Jahresbericht Form 20-F. Die vorausschauenden Aussagen geben die Sicht zu dem Zeitpunkt wieder, zu dem sie getätigt wurden. Dem Leser wird empfohlen, diesen Aussagen kein unangemessen hohes Vertrauen zu schenken.

© 2019 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.
SAP und andere in diesem Dokument erwähnte Produkte und Dienstleistungen von SAP sowie die dazugehörigen Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP SE in Deutschland und anderen Ländern. Zusätzliche Informationen zur Marke und Vermerke finden Sie auf der Seite http://www.sap.de/copyright.