SAP Aufsichtsrat ernennt Sabine Bendiek zum neuen Vorstandsmitglied für die Bereiche Personal und Operations

 SAP SE (NYSE: SAP) gab heute bekannt, dass Sabine Bendiek, Vorsitzende der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland, für Anfang 2021 als Chief People Officer und Arbeitsdirektorin in den SAP-Vorstand berufen wurde.

Damit wird sie nicht nur die HR-Organisation leiten, sondern auch die Personalstrategie der SAP verantworten. Dazu gehört es, die besten Talente der Branche zu gewinnen, ein Wachstums- und Lernumfeld für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu schaffen sowie eine konsistente Führungskultur zu gewährleisten, um Inklusion, Verantwortlichkeit und Agilität zu ermöglichen.

„Mit Sabine Bendiek haben wir eine außergewöhnliche Führungskraft gefunden, die nicht nur unsere laufende Transformation vorantreiben kann, sondern auch über umfassende operative Erfahrung verfügt“, so Professor Hasso Plattner, Vorsitzender des Aufsichtsrats von SAP SE. „Ich heiße Sabine im Namen des Aufsichtsrats herzlich willkommen und wünsche ihr einen erfolgreichen und reibungslosen Start bei der SAP.“

Um die sich stetig ändernden Anforderungen der Kunden zu erfüllen und zukünftiges Wachstum zu ermöglichen, müssen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Prozesse einer Organisation reibungslos zusammenwirken. Bendiek wird Mitte 2021 zusätzlich die Rolle der Chief Operating Officer übernehmen und damit zur ersten Chief People and Operating Officer von SAP werden.

„Eine erfolgreiche digitale Transformation geht weit über Technologie und Prozesse hinaus. Sie bedeutet einen unternehmensweiten Kulturwandel, der bei den Menschen beginnt und endet“, sagt Christian Klein, Vorstandssprecher, Chief Operating Officer und Mitglied des Vorstandes der SAP SE. „Sabine hat verschiedene Unternehmen erfolgreich durch Transformationen geführt und kombiniert diese Erfahrung mit ihrer Leidenschaft für Menschen und Führung. Das macht sie zur perfekten Kandidatin, um die komplementären Themen Menschen und Prozesse zu leiten, die für den anhaltenden Erfolg von SAP entscheidend sind”.

Bei Microsoft Deutschland war Bendiek für ein Cloud-Wachstum von 50% im Jahr 2020 verantwortlich. Sie leitete außerdem den Schritt des Unternehmens in die Cloud, der maßgeblich zu Microsofts starker Position in Deutschland und der allgemeinen Transformation des Unternehmens beitrug. Vor ihrer Zeit bei Microsoft hatte sie verschiedene Positionen bei branchenführenden Unternehmen inne, darunter Nixdorf, Siemens Nixdorf, McKinsey, Earlybird Venture Capital, Dell und EMC. Bendiek ist Mitglied des Aufsichtsrats von Schaeffler.

„Für ein Wachstumsunternehmen wie SAP sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der entscheidende Faktor für andauernden Erfolg. Personalstrategie und Geschäftsprozesse müssen Hand in Hand arbeiten, um den Geschäftserfolg heute und in Zukunft sicherzustellen“, so Bendiek. „Ich danke Aufsichtsrat und Vorstand, dass sie mir mit der Leitung der Personalstrategie und der operativen Geschäftstätigkeiten das Herzstück der laufenden Transformation von SAP anvertrauen.“

Bendiek, 54, ist Absolventin des Studiengangs Managementwissenschaften des Massachusetts Institute of Technology (MIT) und hat einen Abschluss in Betriebswirtschaft der Universität Mannheim.

Sie wird ihren Sitz in Walldorf haben und wurde für drei Jahre in den Vorstand berufen.

Weitere Presseinformationen finden Sie im SAP News Center. Folgen Sie SAP auf Twitter unter @SAPdach

Feature-Bild via News Center Microsoft

Informationen zu SAP

Die SAP-Strategie soll dabei helfen, jedes Unternehmen in ein intelligentes Unternehmen zu verwandeln. Als Marktführer für Geschäftssoftware unterstützen wir Unternehmen jeder Größe und Branche dabei, ihre Ziele bestmöglich zu erreichen: 77 % der weltweiten Transaktionserlöse durchlaufen SAP-Systeme. Unsere Technologien für maschinelles Lernen, das Internet der Dinge und fortschrittliche Analyseverfahren helfen unseren Kunden auf dem Weg zum intelligenten Unternehmen. SAP unterstützt Menschen und Unternehmen dabei, fundiertes Wissen über ihre Organisationen zu gewinnen, fördert die Zusammenarbeit und hilft so, dem Wettbewerb einen Schritt voraus zu sein. Wir vereinfachen Technologie für Unternehmen, damit sie unsere Software nach ihren eigenen Vorstellungen einfach und reibungslos nutzen können. Unsere End-to-End-Suite aus Anwendungen und Services ermöglicht es Kunden in 25 Branchen weltweit, profitabel zu sein, sich stets neu und flexibel anzupassen und etwas zu bewegen. Mit einem globalen Netzwerk aus Kunden, Partnern, Mitarbeitern und Vordenkern hilft SAP die Abläufe der weltweiten Wirtschaft und das Leben von Menschen zu verbessern. Weitere Informationen www.sap.com..

Hinweis an die Redaktionen

Für Pressefotos und Fernsehmaterial in hoher Auflösung besuchen Sie bitte unsere Plattform www.sap.com/photos. Dort finden Sie aktuelles sendefähiges TV-Footage-Material sowie Bilder zu Themen rund um SAP zum direkten Download. Videos zu SAP-Themen aus der ganzen Welt finden Sie unter www.sap-tv.com. Sie können die Filme von dieser Seite auch in Ihren eigenen Publikationen und Webseiten einbinden.

Ansprechpartner für die Presse:

Benjamin Nickel, +49 170 4920616, Benjamin.nickel@sap.com, CEST

Hilmar Schepp, +49 160-8896531, hilmar.schepp@sap.com, CEST
SAP-Pressebereich; press@sap.com

Sämtliche in diesem Dokument enthaltenen Aussagen, die keine vergangenheitsbezogenen Tatsachen darstellen, sind vorausschauende Aussagen wie im US-amerikanischen „Private Securities Litigation Reform Act“ von 1995 festgelegt. Wörter wie „vorhersagen“, „glauben“, „schätzen“, „erwarten“, „voraussagen“, „beabsichtigen“, „planen“, „davon ausgehen“, „können“, „sollten“, „werden“ sowie ähnliche Begriffe in Bezug auf SAP sollen solche vorausschauenden Aussagen kennzeichnen. SAP übernimmt keine Verpflichtung gegenüber der Öffentlichkeit, vorausschauende Aussagen zu aktualisieren oder zu korrigieren. Sämtliche vorausschauenden Aussagen unterliegen unterschiedlichen Risiken und Unsicherheiten, durch die die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen abweichen können. Auf die Faktoren, die das zukünftige finanzielle Abschneiden von SAP beeinflussen könnten, wird ausführlicher in den bei der US-amerikanischen „Securities and Exchange Commission“ (SEC) hinterlegten Unterlagen eingegangen, unter anderem im letzten Jahresbericht Form 20-F. Die vorausschauenden Aussagen geben die Sicht zu dem Zeitpunkt wieder, zu dem sie getätigt wurden. Dem Leser wird empfohlen, diesen Aussagen kein unangemessen hohes Vertrauen zu schenken.
© 2019 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.
SAP und andere in diesem Dokument erwähnte Produkte und Dienstleistungen von SAP sowie die dazugehörigen Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP SE in Deutschland und anderen Ländern. Zusätzliche Informationen zur Marke und Vermerke finden Sie auf der Seite http://www.sap.de/copyright.