Quartalsbilanz: Unternehmen setzen verstärkt auf SAP Ariba und SAP Fieldglass

Die Corona-Pandemie treibt die digitale Transformation auch im Beschaffungswesen weiter voran. Das geht aus den aktuellen SAP-Quartalszahlen hervor. Demnach ist die Nachfrage nach den Procurement-Lösungen SAP® Ariba® und SAP Fieldglass® in den vergangenen Monaten weiter gestiegen. SAP führt das hohe Interesse vor allem auf den Wunsch der Unternehmen nach agilen und resilienten Prozessen zurück.

„Unternehmen geben bei der Digitalisierung Gas, um ihr Geschäft erfolgreich durch die Krise zu bringen und anschließend wieder zurück auf die Erfolgsspur zu steuern”, sagte John Wookey, Präsident von SAP Intelligent Spend Management and Business Network. Die Procurement- und Supply Chain-Lösungen SAP Ariba und SAP Fieldglass leisten dazu einen wesentlichen Beitrag. Dementsprechend erfreuen sie sich laut SAP-Quartalsbilanz weltweit einer steigenden Nachfrage.

So sind allein im dritten Quartal 2020 mehr als 280 Unternehmen mit ihren SAP Ariba- und SAP Fieldglass-Lösungen gestartet. Weitere 70 neue Kunden entschieden sich für die Einführung der cloudbasierten SAP-Procurement-Anwendungen. Dazu gehören unter anderem Britvic Soft Drinks Ltd., Indra Sistemas S.A., Siemens Gamesa, VELUX sowie Algar Telecom, Brasiliens Telekommunikationsunternehmen Nr. 1.

Darüber hinaus erneuerten zwischen Juli und September 2020 weltweit rund 220 Unternehmen ihre Lizenzen für SAP Ariba- und SAP Fieldglass-Lösungen, mehr als 150 Unternehmen erweiterten bestehende Verträge. Neben der ABB Group gehört dazu beispielsweise Vestas, einer der weltweit führenden Anbieter nachhaltiger Energielösungen. „All diese Unternehmen nutzen SAP-Lösungen, um Ausgaben effizient zu verwalten sowie die Verfügbarkeit benötigter Waren, Dienstleistungen und externer Mitarbeiter zuverlässig sicherzustellen“, sagte John Wookey.

Die anhaltende Nachfrage nach intelligenten SAP-Lösungen für Beschaffung und Supply Chain schlägt sich auch in den Auftragsbüchern der SAP-Partner wieder: Im dritten Quartal gingen 73 Prozent der durchgeführten SAP Ariba- und SAP Fieldglass-Projekte auf das Konto des SAP Partner-Ökosystems. Dementsprechend nahm auch die Zahl der zertifizierten Berater weiter zu. Sie stieg im Vergleich zum Vorjahr um 83 Prozent.

Weitere Presseinformationen finden Sie im SAP News Center. Folgen Sie SAP auf Twitter unter @SAPdach.

Ansprechpartner für die Presse:

Kelly Sheldon Murray, SAP, +1 (978) 708-6821, kelly.murray@sap.com, ET

Geraldine Lim, SAP, +1 (415) 418-0945, geraldine.lim@sap.com, PT

SAP-Pressebereich; press@sap.com

# # #

Sämtliche in diesem Dokument enthaltenen Aussagen, die keine vergangenheitsbezogenen Tatsachen darstellen, sind vorausschauende Aussagen wie im US-amerikanischen „Private Securities Litigation Reform Act“ von 1995 festgelegt. Wörter wie „vorhersagen“, „glauben“, „schätzen“, „erwarten“, „voraussagen“, „beabsichtigen“, „planen“, „davon ausgehen“, „können“, „sollten“, „werden“ sowie ähnliche Begriffe in Bezug auf SAP sollen solche vorausschauenden Aussagen kennzeichnen. SAP übernimmt keine Verpflichtung gegenüber der Öffentlichkeit, vorausschauende Aussagen zu aktualisieren oder zu korrigieren. Sämtliche vorausschauenden Aussagen unterliegen unterschiedlichen Risiken und Unsicherheiten, durch die die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen abweichen können. Auf die Faktoren, die das zukünftige finanzielle Abschneiden von SAP beeinflussen könnten, wird ausführlicher in den bei der US-amerikanischen „Securities and Exchange Commission“ (SEC) hinterlegten Unterlagen eingegangen, unter anderem im letzten Jahresbericht Form 20-F. Die vorausschauenden Aussagen geben die Sicht zu dem Zeitpunkt wieder, zu dem sie getätigt wurden. Dem Leser wird empfohlen, diesen Aussagen kein unangemessen hohes Vertrauen zu schenken.
© 2019 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.
SAP und andere in diesem Dokument erwähnte Produkte und Dienstleistungen von SAP sowie die dazugehörigen Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP SE in Deutschland und anderen Ländern. Zusätzliche Informationen zur Marke und Vermerke finden Sie auf der Seite http://www.sap.de/copyright.