Plattform für das intelligente Unternehmen

Mit der neuen Business Technology Platform versetzt die SAP ihre Kunden in die Lage, SAP-Lösungen optimal zu nutzen und so Mehrwerte für Kunden, Partner und Mitarbeiter zu schaffen. Dabei knüpft SAP an das intelligente Unternehmen als strategisches Leitbild und zugleich an seinen Anspruch an, die Geschäftsprozesse seiner Kunden zu verbessern.

Schnell auf sich verändernde Anforderungen zu reagieren, stellt für Unternehmen in der Ära der Digitalisierung eine zentrale Herausforderung dar. Der Markt ist ständig in Bewegung, neue Technologien tauchen auf und wollen bewertet werden; die Geschäftsleitung strebt danach neue, datengetriebene Geschäftsmodelle zu realisieren; Mitarbeiter fordern innovative Tools, um tägliche Aufgaben effizienter erledigen zu können. Kunden verlangen nach neuen Services und Produkten und nicht zuletzt gilt es, immer komplexer werdende regulatorische Vorgaben zu erfüllen.

In Summe geht es darum, die Chancen der Digitalisierung für die eigene Organisation zu erschließen, um wettbewerbsfähig zu bleiben und sich gegenüber Marktbegleitern zu differenzieren. „Der Druck sich fortzuentwickeln ist enorm“, erläutert Holger Seubert, Technical Architect, Platform & Technology, bei SAP. „Das bewegt Firmen oftmals dazu, Lösungen punktuell dort anzugehen, wo der dringendste Bedarf besteht. Auf diese Weise entstehen isolierte Lösungen, die nicht im Gesamtunternehmen ausrollbar und auch nicht skalierbar sind.“ Nachhaltiger und zukunftsorientierter sei jedoch ein Ansatz, der bei allen Entwicklungen das Gesamtunternehmen in den Blick nimmt, sagt Seubert. Genau an dieser Stelle setze SAP mit seiner Business Technology Platform an.

Prozesse, Erfahrungen und Technologien verbinden für bessere Entscheidungen

Die Business Technology Platform zielt auf mehr Flexibilität und Geschwindigkeit bei der Entwicklung von Geschäftsanwendungen ab. Unternehmen sollen so in der Lage sein, ihren Kunden und Mitarbeitern bessere Erfahrungen zu bieten – kurz, die Business Technology Platform unterstützt Unternehmen dabei, ihre geschäftlichen Ziele in der Ära der Digitalisierung zu erreichen. Und sie tut dies, indem sie Unternehmen hilft, Prozesse und Erfahrungen zu verbinden und auf einer offenen Cloud-Plattform sichere Entscheidungen zu treffen. Dabei spielen Technologien wie Analytics, Datenverwaltung, KI und Blockchain ebenso eine zentrale Rolle wie Anwendungsentwicklungs- und Integrationsdienste.

Dabei sei die Business Technology Platform keinesfalls ein singuläres Produkt oder eine Infrastrukturebene innerhalb der IT-Architektur, betont Seubert, sondern vielmehr eine modulare Zusammenstellung integrierter Lösungsbausteine aus den Bereichen Database & Datamanagement, Analytics, Application Development & Integration sowie Intelligent Technologies.

„Die Business Technology Platform gibt ein Leitbild oder einen Rahmen vor, wie das gesamte SAP Technologie- und Lösungsumfeld genutzt wird und wie alles zusammenspielt“, sagt Seubert. „Das ausschlaggebende Motiv bei der Entwicklung der Business Technology Platform war für die SAP die Einlösung des eigenen Werteversprechens, Unternehmen in den Bereichen der Geschäftsfähigkeiten – Business Capabilities – und Geschäftsprozesse – Business Processes – bestmöglich zu unterstützen.“

Konkrete individuelle Geschäftsanforderungen umsetzen

Business Capabilities und Business Processes sind dabei zwei Stufen innerhalb einer Struktur, in die sich jede Organisation grob gliedern lässt. An deren Spitze steht die eigene Vision mit der dazugehörigen Strategie – damit Unternehmen diese umsetzen können, benötigen sie gewisse Geschäftsfähigkeiten von HR über Finanzen bis zum Einkauf, die SAP mit Lösungen wie Successfactors, SAP S/4HANA und SAP Ariba abdeckt. Doch zur Realisierung der eigenen Strategie und um sich am Markt zu differenzieren, muss jede Organisation über die allgemeinen Fachbereichsanforderungen hinaus auch unternehmensspezifische Anforderungen erfüllen. Die Business Technology Platform hilft dabei, diese spezifischen Anforderungen umzusetzen.

SAP Business Technology Plattform Wirkweise

Wie dies in der Praxis funktioniert, zeigt das Beispiel der 2011 gegründeten Delivery Hero SE. Über die Online-Bestellplattformen unterschiedlicher Firmen- und Markennamen liefert der Essenslieferant mit Sitz in Berlin inzwischen täglich mehr als eine Million Bestellungen in 42 Ländern aus und beschäftigt mehr als 21.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Um den wachsenden Markt der Essenslieferungen nicht nur zu bedienen, sondern auch aktiv zu gestalten, kommt es auf die Erfüllung ganz individueller Geschäftsanforderungen an. So sollen etwa die globalen Standorte der Delivery Hero mit mehr als eintausend Mitarbeitern, die unternehmens- und weltweit an Entwicklungs- und Marketingprojekten arbeiten, schnell die notwendigen finanziellen Mittel für diesen Zweck erhalten können. Um den angestrebten Wachstumskurs fortzusetzen, ist es für Delivery Hero folglich entscheidend, die Kapitalprüfung und -bereitstellung schnell und effizient durchzuführen.

Delivery Hero gelang es mit der Business Technology Platform, den Review- und Freigabeprozess für Kapitalanfragen zur Durchführung neuer Geschäftsvorhaben zu automatisieren. Dazu wurden verschiedene Fähigkeiten der Business Technologie Platform aus den Bereichen Analytics, Database & Data Management sowie Application Development & Integration kombiniert und mit SAP-Lösungen integriert.

So wurde zum Beispiel der bisher vorwiegend E-Mail-basierte Freigabeprozess durch Business Process Management Services der Plattform standardisiert und automatisiert. Dafür kommen neben SAP S/4HANA, SAP Concur und SAP Ariba auch Drittanwendungen zur Bewertung und Freigabe zum Einsatz. Die Zusammenhänge und Auswirkungen einer Kapitalanfrage werden analysiert und mit Hilfe der SAP Analytivs Cloud als Entscheidungsgrundlage dargestellt. Im Ergebnis ließ sich der Freigabeprozess auf diese Weise von bisher 20 und mehr Tagen auf 2 Tage reduzieren.

Wesentlicher Baustein des intelligenten Unternehmens

„Das Beispiel Delivery Hero zeigt anschaulich, wie die Business Technologie Platform die SAP-Standard-Anwendungen ergänzt, indem sie Kunden ermöglicht, Technologie-Trends aufzugreifen, in den Kontext der Kundenanforderungen beziehungsweise der generellen Anforderungen der Digitalisierung zu setzen und dabei immer auch den konkreten Bezug zu den Geschäftsanforderungen und -prozessen herzustellen“, erläutert Seubert.

Damit zahlt die Business Technology Platform auf ein Ziel ein, auf das sich Kunden mit dem Einsatz ihrer ersten SAP-Standard-Business-Lösung zubewegen: das intelligente Unternehmen – und der Kreis zum eingangs genannten Leitbild der Business Technology Platform schließt sich. Hinter diesem Leitbild des intelligenten Unternehmens steht die Vision von einer Organisation, die in allen Geschäftsbereichen Daten in Aktionen umsetzt und auf diese Weise Prozesse automatisiert, Innovation einführt, neue Wachstumsfelder erschließt und positive Erlebnisse erzeugt. Kurz: Das intelligente Unternehmen ist der Modellfall einer durchgängig datengetriebenen Organisation. Und so schlussfolgert Seubert: „Für SAP-Kunden wird die Business Technology Platform neben den LoB-Standard-Business-Lösungen ein wesentlicher Baustein sein, um das intelligente Unternehmen umzusetzen“.


Das intelligente Unternehmen… Themen-Cluster der SAP Business Technology Platform
… ist in der Lage, Daten zu analysieren und schnell darauf zu reagieren und fundierte Entscheidungen zu treffen. „Data und Data-Management“ und „Analytics“
… ist in der Lage, Geschäftsprozesse auf der Grundlage von Erfahrungen aus der Vergangenheit zu automatisieren. „Intelligent Technologies“
… basiert auf vernetzten, reibungslosen End-to-End-Geschäftsprozessen. „Intelligent Technologies“ und „Application Dev & Integration“
… ermöglicht eine einfache und schnelle Erweiterbarkeit der Geschäfts-fähigkeiten und -prozesse. „Application Dev & Integration“ und „Intelligent Technologies“
… ist in der Lage, operative Daten mit Erfahrungsdaten zu kombinieren, um den Markt und seine Kunden besser zu verstehen und entsprechend zu handeln. „Application Dev & Integration“ und „Data und Data-Management“

Ausgehend von den Fähigkeiten des intelligenten Unternehmens (links) unterstützt die SAP Business Technology Platform Kunden im Kontext einer Unternehmensstrategie im Bereich Capability (und den Unterbereichen Processes, Technologies und Applications) (mitte). Die Technologie Plattform ist dabei dabei in vier Themen-Cluster gruppiert, die die Aktionsfelder des intelligenten Unternehmens abdecken (rechts).