SAP wird Partner von Frankfurts Innovations-Plattform TechQuartier

SAP und TechQuartier schließen eine Partnerschaft, um den europäischen Finanzsektor zu stärken und die Fintech-Community bei Ideenentwicklung und deren Umsetzung zu unterstützen. Um die Wettbewerbsfähigkeit europäischer Finanzunternehmen zu optimieren, will SAP die Themen Datenhoheit, sicherer Datenaustausch und Künstliche Intelligenz (KI) im Rahmen der Partnerschaft vorantreiben. Die Zusammenarbeit ist im September gestartet.

Das TechQuartier fördert und vernetzt Gründer und mittelständische Unternehmen. Mitglieder profitieren von Beratungs- und Finanzierungsangeboten sowie dem globalen Partnernetzwerk. Gemeinsam mit dem Innovations-Hub will SAP die vertrauensvolle, gemeinsame Datennutzung und die Datenhoheit für europäische Unternehmen weiter schärfen und innovative Lösungen fördern. Im Finanzsektor – einer Hauptzielgruppe von TechQuartier – spielt Datenhoheit eine bedeutende Rolle, angefangen bei der DSGVO-konformen Datenverwaltung und -speicherung bis hin zu einem transparenten Datenaustausch. Letzteres wird immer wichtiger, um kriminellen Handlungen wie Geldwäsche, Marktmanipulation oder Finanzbetrug effektiver begegnen zu können.

Um wettbewerbsfähig zu bleiben, sind Banken und Finanzdienstleister zunehmend auf datengetriebene Methoden wie Big Data oder KI angewiesen. Im Zuge der Partnerschaft soll ein enger Austausch zu diesen und weiteren branchenspezifischen Herausforderungen zwischen SAP und den mehr als 300 Start-ups aus dem TechQuartier erfolgen. SAP-Experten werden in den unterschiedlichen Veranstaltungsformaten des TechQuartiers zu Themen wie Datenmanagement und KI eingebunden. Zudem profitieren Start-ups vom großen SAP-Kundennetzwerk und können ihre Ideen und Lösungen beispielsweise im SAP App Center bereitstellen oder in Form von intelligenten Schnittstellen im API Business Hub von SAP.

„Wenn wir uns über Branchengrenzen hinweg offen austauschen und vernetzen, gelingt es uns, Innovationen zu beschleunigen”, sagt Dirk Kruse, Senior Vice President und Leiter Service Industries bei der SAP Deutschland. „Dazu wollen wir mit dem wachsenden TechQuartier-Ökosystem von Start-ups, Finanzdienstleistern und branchenübergreifenden Akteuren in Kontakt treten.“ Parallel engagiert sich SAP im Projekt Financial Big Data Cluster (FBDC), das sich im Rahmen des europäischen Dateninfrastruktur-Projekts GAIA X-mit dem Einsatz von KI für Finanzdienstleistungen auseinander setzt. Darin schließen sich Akteure aus Bankensektor und Finanzbranche zusammen, um einen engeren Austausch zwischen Unternehmen, Behörden und Wissenschaft zu ermöglichen. Auch hier macht sich SAP für mehr Datenhoheit und einen sicheren Datenaustausch im Bereich der Finanzdienstleistungen stark und will Konzepte für den Einsatz Künstlicher Intelligenz entwickeln. Im FBDC gewonnene Erkenntnisse bereichern die Zusammenarbeit mit den Start-ups und Partnerunternehmen des TechQuartier. “Durch die Zusammenarbeit mit SAP – einem der wertvollsten europäischen Softwareunternehmen – stärken wir unser digitales Ökosystem nach europäischen Werten, das das Innovationspotenzial der TechQuartier-Startup-Community für jeden nutzbar macht”, sagt Dr. Sebastian Schaefer, Geschäftsführer und Mitbegründer von TechQuartier.

Weitere Presseinformationen finden Sie im SAP News Center. Folgen Sie SAP auf Twitter unter @SAPdach.

Ansprechpartner für die Presse:

Dana Roesiger, +49 6227 7 63900, dana.roesiger@sap.com
SAP-Pressebereich; press@sap.com

# # #

Sämtliche in diesem Dokument enthaltenen Aussagen, die keine vergangenheitsbezogenen Tatsachen darstellen, sind vorausschauende Aussagen wie im US-amerikanischen „Private Securities Litigation Reform Act“ von 1995 festgelegt. Wörter wie „vorhersagen“, „glauben“, „schätzen“, „erwarten“, „voraussagen“, „beabsichtigen“, „planen“, „davon ausgehen“, „können“, „sollten“, „werden“ sowie ähnliche Begriffe in Bezug auf SAP sollen solche vorausschauenden Aussagen kennzeichnen. SAP übernimmt keine Verpflichtung gegenüber der Öffentlichkeit, vorausschauende Aussagen zu aktualisieren oder zu korrigieren. Sämtliche vorausschauenden Aussagen unterliegen unterschiedlichen Risiken und Unsicherheiten, durch die die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen abweichen können. Auf die Faktoren, die das zukünftige finanzielle Abschneiden von SAP beeinflussen könnten, wird ausführlicher in den bei der US-amerikanischen „Securities and Exchange Commission“ (SEC) hinterlegten Unterlagen eingegangen, unter anderem im letzten Jahresbericht Form 20-F. Die vorausschauenden Aussagen geben die Sicht zu dem Zeitpunkt wieder, zu dem sie getätigt wurden. Dem Leser wird empfohlen, diesen Aussagen kein unangemessen hohes Vertrauen zu schenken.
© 2020 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.
SAP und andere in diesem Dokument erwähnte Produkte und Dienstleistungen von SAP sowie die dazugehörigen Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP SE in Deutschland und anderen Ländern. Zusätzliche Informationen zur Marke und Vermerke finden Sie auf der Seite http://www.sap.de/copyright.